Aus Geld Zukunft machen

So gelingt Sparen

Zahlen spielen in unser aller Leben eine große Rolle. Natürlich auch, wenn es um das Sparen geht. Schon ab 25 Euro gibt es einen Fondssparplan.

„Endlich 18“, freut sich der eine. Ein anderer fiebert der sechsmonatigen Auszeit entgegen oder begeht feierlich den 50sten Hochzeitstag. Zahlen begleiten uns und haben in vielen Lebensbereichen eine wichtige persönliche Bedeutung. Natürlich auch, wenn es um das Finanzielle geht.

Um Kunden auf ihre Geldanlagen aufmerksam zu machen, nutzen auch Banken und Berater gerne Zahlen. So ist dabei zum Beispiel die Angabe zur Rendite kaum wegzudenken. Dazu rät Christian Hesse, Professor der Mathematik und Autor von Büchern wie „Mathe to go“ und „Leben²“: „Statt hier von 20 Prozent zu sprechen, wäre vielleicht ‚20 von Hundert‘ oder ‚jeder Fünfte‘ die bessere Formulierung. Noch leichter verständlich wäre es für viele, wenn Prozentzahlen durch ein Diagramm ersetzt würden“, schlägt der Mathematiker vor. Denn Zahlen könnten oft viel anschaulicher aufbereitet werden, um die Menschen besser zu erreichen.

Drei Tipps für das Sparen

Denn es ist nicht immer Geldmangel, der die Menschen vom Sparen abhält. Oft gilt es einfach nur eine innere Hürde zu überwinden, sich mit finanziellen Fragen – und damit auch mit Zahlen – zu beschäftigen. Doch mit einer guten Strategie ist es zu schaffen. Und hat man erst einmal den richtigen Weg für sich gefunden, ist dies eine große Entlastung.
Kim Erk Petersen, SeniorKundenberater bei der PSD Bank Kiel eG, gibt Sparmuffeln einen Tipp: „Stellen Sie sich der folgenden Herausforderung: Legen Sie zum Beispiel in der ersten Kalenderwoche einen Euro zurück, in der zweiten zwei Euro und so weiter.“ Wem es gelingt, jede Woche auf diese Weise weiter zu sparen, der hat am Ende des Jahres 1.378 Euro auf der hohen Kante.

Und Petersen hält noch einen weiteren einfachen Trick bereit: „Einfach jeden Fünf-Euro-Schein beiseitelegen. Auch so kann über die Zeit ein ordentlicher Betrag zusammenkommen.“ Das ginge natürlich auch mit Zwei-Euro-Stücken oder Zehn-Euro-Scheinen.
Und man könne sich das Sparen sogar noch weiter erleichtern.

Tipp Nummer drei des SeniorKundenberaters lautet, gleich nach dem Eingang des Gehalts per Dauerauftrag jeden Monat 25 Euro zum Beispiel auf ein Fondsdepot überweisen zu lassen. So disziplinieren Fondssparpläne dazu, regelmäßig Geld zurückzulegen. Zwar ist nicht auszuschließen, dass es bei ungünstigen Marktbedingungen am Ende der Ansparzeit zu Vermögensverlusten kommen kann oder dass Sparziele nicht erreicht werden. „Doch ist Fondssparen die bequeme und zeitgemäße Sparform, mit der sich angesichts niedriger Zinsen noch attraktive Renditen erzielen lassen“, sagt Petersen.

Kleine Schritte mit großer Wirkung

Fondssparpläne: Kleine Schritte mit großer Wirkung

„Gerade für junge Menschen kann sich ein Fondssparplan in Aktien lohnen“, sagt Petersen weiter. Denn je länger die Anlagedauer, desto geringer sind die Wertschwankungen einer Fondsanlage. „Setzen auch Sie dabei auf unseren starken Fondspartner Union Investment, mit dem bereits Millionen Kunden zeitgemäß sparen“, sagt Petersen. Er weist auch auf die Auszeichnungen der Fondsgesellschaft durch unabhängige Experten hin. So vergeben die Finanzredakteure der Fachzeitschrift Capital Union Investment für die Qualität der Fonds und des Managements, den Kundenservice und die breite Produktpalette die Bestnote von fünf Sternen (Capital, Heft 03/2018) – und das seit mittlerweile 16 Jahren. „Kein Wunder, die genossenschaftliche Fondsgesellschaft kümmert sich mit Leidenschaft um die Zahlen der Finanzwelt und wirbt jetzt mit dem Markenversprechen ‚Aus Geld Zukunft machen‘“, so Petersen. Vorbehalte überwinden und eine gute Entscheidung für Fondsanlagen treffen – das geht mit einer Fondsberatung bei der PSD Bank Kiel eG, lädt der SeniorKundenberater Interessenten ein: „In einem persönlichen Beratungsgespräch informieren wir Sie sowohl über die Chancen als auch über die Risiken von Fondssparplänen.“ Es bestehe beispielsweise ein Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie ein Ertragsrisiko.